Sie können den Hauptinhalt als fortlaufenden Text ohne die vielen javascript-Funktionalitäten anzeigen lassen (Cookie wird gesetzt)

Zeitungen im Regal Hintergrundmuster alte Zeitung
Inhalt nach obenunten

Jugend-Fotowettbewerb 2017: Gewinner stehen fest

Zeitungen-Symbol

Zum 10. Mal fand heuer der Jugend-Fotowettbewerb der Gemeinde Wörthsee statt. Die Jury unter der Leitung von Bürgermeisterin Christel Muggenthal hatte erneut eine schwere Wahl zu treffen. Bewertet wurden dieses Jahr Bilder zum Thema „Heimat ist…“ in zwei Altersgruppen, nämlich von 6 bis 12 Jahren und 13 Jahre und älter.

Hier die Gewinner des Jugend-Fotowettbewerbs 2017:

In der Gruppe bis 12 Jahre wurde das Foto von Noah Flämig mit dem 1. Platz gekürt:

„Brotzeitbankerl am Fuß des Bichlbergs. Dieses Bild beinhaltet zwei Dinge, die für mich Heimat sind. Der Bichlberg ist direkt vor meiner Haustür. Er ist Heimat für mich, denn dort habe ich Skifahren gelernt, dort kann ich in den Bäumen klettern, dort kann ich mit meinem Modellflugzeug fliegen. Das Brotzeitbankerl ist für mich Heimat, weil ich dort oft vorbei komme, weil dort bei meinen Geburtstags-Schatzsuchen fast immer ein Hinweis versteckt ist und weil ich als kleines Kind oft mit meinen Eltern dort hingelaufen bin.“ Noah Flämig

Den ersten Platz in der Altersgruppe über 12 Jahre vergab die Jury an das Foto von Julius Parche:

„Heimat ist…
… der Ort an dem man sich stark und geborgen fühlt.
… der Ort an dem es Menschen gibt die einem den Rücken stärken, denen man vertrauen kann, in guten und in schlechten Zeiten.
… der Ort an dem man eine Familie um sich hat.
… der Ort an dem man sich von ganzem Herzen wohlfühlen kann.

Auf diesem Bild sieht man zwei Menschen die mir sehr wichtig sind. Zwei Freunde denen ich voll und ganz vertrauen kann, mit denen ich über alles reden kann, die mir einen großen Teil der Heimat geben.
Aufgenommen habe ich das Foto auf den Feldern zwischen Steinebach und Hechendorf in einer sternenklaren Nacht. Trotz der Wolken kann man einen kleinen Teil der Milchstraße am Sternenhimmel sehen (rechts oben). Mir war wichtig dass man auf diesem Bild außer meinen Freunden auch die Schönheit der Natur sieht, die mir in meiner Heimat sehr wichtig ist.“ Julius Parche

Die Fotos der Gewinner sind derzeit im Rathaus ausgestellt.

Jugend-Fotowettbewerb 2017: Gewinner stehen fest

Zum 10. Mal fand heuer der Jugend-Fotowettbewerb der Gemeinde Wörthsee statt. Die Jury unter der Leitung von Bürgermeisterin Christel Muggenthal hatte erneut eine schwere Wahl zu treffen. Bewertet wurden dieses Jahr Bilder zum Thema „Heimat ist…“ in zwei Altersgruppen, nämlich von 6 bis 12 Jahren und 13 Jahre und älter.

Hier die Gewinner des Jugend-Fotowettbewerbs 2017:

In der Gruppe bis 12 Jahre wurde das Foto von Noah Flämig mit dem 1. Platz gekürt:

„Brotzeitbankerl am Fuß des Bichlbergs. Dieses Bild beinhaltet zwei Dinge, die für mich Heimat sind. Der Bichlberg ist direkt vor meiner Haustür. Er ist Heimat für mich, denn dort habe ich Skifahren gelernt, dort kann ich in den Bäumen klettern, dort kann ich mit meinem Modellflugzeug fliegen. Das Brotzeitbankerl ist für mich Heimat, weil ich dort oft vorbei komme, weil dort bei meinen Geburtstags-Schatzsuchen fast immer ein Hinweis versteckt ist und weil ich als kleines Kind oft mit meinen Eltern dort hingelaufen bin.“ Noah Flämig

Den ersten Platz in der Altersgruppe über 12 Jahre vergab die Jury an das Foto von Julius Parche:

„Heimat ist…
… der Ort an dem man sich stark und geborgen fühlt.
… der Ort an dem es Menschen gibt die einem den Rücken stärken, denen man vertrauen kann, in guten und in schlechten Zeiten.
… der Ort an dem man eine Familie um sich hat.
… der Ort an dem man sich von ganzem Herzen wohlfühlen kann.

Auf diesem Bild sieht man zwei Menschen die mir sehr wichtig sind. Zwei Freunde denen ich voll und ganz vertrauen kann, mit denen ich über alles reden kann, die mir einen großen Teil der Heimat geben.
Aufgenommen habe ich das Foto auf den Feldern zwischen Steinebach und Hechendorf in einer sternenklaren Nacht. Trotz der Wolken kann man einen kleinen Teil der Milchstraße am Sternenhimmel sehen (rechts oben). Mir war wichtig dass man auf diesem Bild außer meinen Freunden auch die Schönheit der Natur sieht, die mir in meiner Heimat sehr wichtig ist.“ Julius Parche

Die Fotos der Gewinner sind derzeit im Rathaus ausgestellt.



Blättern Sie durch die Nachrichten:

Zur nächsten Nachricht (aktuellere Nachricht)

Zur vorherigen Nachricht (ältere Nachricht)

Öffnungszeiten
& Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Öffnungszeiten & Kontakt

Öffnungszeiten
& Kontakt

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten und Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18:30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestrasse 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info@woerthsee.de