Sie können den Hauptinhalt als fortlaufenden Text ohne die vielen javascript-Funktionalitäten anzeigen lassen (Cookie wird gesetzt)

Zeitungen im Regal Hintergrundmuster alte Zeitung
Inhalt nach obenunten

Amphibien aktiv schützen!

Zeitungen-Symbol

Im Fünfseenland gibt es noch einige Feucht- und Auen-Gebiete, die von seltenen Amphibien bewohnt werden. Doch Zersiedelung und vor allem Straßenbau gefährden zunehmend die Bestände. Der Bund Naturschutz Wörthsee kümmert sich aktuell verstärkt um den Schutz unserer heimischen Amphibien. Insbesondere die Querung von Straßen stellt für die Lurche – verschiedene Frösche, Kröten, Unken und Molche – eine oft unüberwindbare und somit tödliche Barriere dar. Gerade jetzt im Frühjahr, wenn die Tiere zu ihren Laichplätzen zurückkehren wollen, ist aktive Hilfe durch engagierte Naturschützer nötig. Aber auch an den bestehenden Straßen selbst, die die alten Wanderrouten der vielen gefährdeten und meist unter Naturschutz stehenden Tiere durchschneiden, könnte einiges verbessert werden, weiß Daniela Brombach aus Wörthsee zu berichten. Wer sich für die Arbeit zum Amphibienschutz und für die Initiativen interessiert, die sich um die Lurche kümmern, kann sich gerne an Frau Brombach wenden. Hier gelanden Sie zu den Kontaktdaten: http://amphibien-news.de/kontakt/

Fotos: Christian Linder, Wikipedia

Amphibien aktiv schützen!

Im Fünfseenland gibt es noch einige Feucht- und Auen-Gebiete, die von seltenen Amphibien bewohnt werden. Doch Zersiedelung und vor allem Straßenbau gefährden zunehmend die Bestände. Der Bund Naturschutz Wörthsee kümmert sich aktuell verstärkt um den Schutz unserer heimischen Amphibien. Insbesondere die Querung von Straßen stellt für die Lurche – verschiedene Frösche, Kröten, Unken und Molche – eine oft unüberwindbare und somit tödliche Barriere dar. Gerade jetzt im Frühjahr, wenn die Tiere zu ihren Laichplätzen zurückkehren wollen, ist aktive Hilfe durch engagierte Naturschützer nötig. Aber auch an den bestehenden Straßen selbst, die die alten Wanderrouten der vielen gefährdeten und meist unter Naturschutz stehenden Tiere durchschneiden, könnte einiges verbessert werden, weiß Daniela Brombach aus Wörthsee zu berichten. Wer sich für die Arbeit zum Amphibienschutz und für die Initiativen interessiert, die sich um die Lurche kümmern, kann sich gerne an Frau Brombach wenden. Hier gelanden Sie zu den Kontaktdaten: http://amphibien-news.de/kontakt/

Fotos: Christian Linder, Wikipedia



Blättern Sie durch die Nachrichten:

Zur nächsten Nachricht (aktuellere Nachricht)

Zur vorherigen Nachricht (ältere Nachricht)

Öffnungszeiten
& Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Öffnungszeiten & Kontakt

Öffnungszeiten
& Kontakt

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten und Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18:30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestrasse 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info@woerthsee.de