Sie können den Hauptinhalt als fortlaufenden Text ohne die vielen javascript-Funktionalitäten anzeigen lassen (Cookie wird gesetzt)

Inhalt nach obenunten

Bewegte Geschichte

Wörthsee Wörthsee

Die Gegend um den Wörthsee wurde von den Gletscherströmen der Eiszeit (Quartiär) geformt. Der See selbst bildete sich durch den Aufstau von Schmelzwassern des Ammergletschers, der in der Würm- und Rißkaltzeit entstanden war und vor ca. 40.000 Jahren zu schmelzen begann. Archäologische Funde setzen bereits für die Jungsteinzeit ein. Im Lauf der Jahrhunderte siedelten Kelten, Römer und Bajuwaren auf heutigem Gemeindegebiet.

ausführliche Historie von Wörthsee
Vor- und Frühgeschichte

Wappen Wappen

wappen_wörthseeWappenbeschreibung: In Silber, ein blauer Wellenbalken, darüber ein blauer Fisch, darunter eine rote heraldische Rose (Heraldik = Wappenkunde).
Begründung: Die heutige Gemeinde Wörthsee enstand 1972 durch Zusammenlegung der Gemeinden Etterschlag und Steinebach; Steinebach war Bestandteil der Herrschaft Seefeld der Grafen Törring, weshalb für das Gemeindewappen eine rote heraldische Rose (aus dem Wappen der Törring) gewählt wurde. Die Zugehörigkeit Etterschlags zum herzoglichen Landgericht Weilheim wurde durch die Verwendung der Farben Silber und blau im oberen Teil des Gemeindewappens gewürdigt. Für den namengebenden Wörthsee  stehen der Wellenbalken und der blaue Fisch.

Daten und Fakten Daten und Fakten

Die Gemeinde Wörthsee wurde 1972 im Rahmen der Gebietsreform aus den damaligen Dorfgemeinden Etterschlag mit Walchstadt, Schluifeld und Waldbrunn sowie Steinebach mit Auing gebildet

  • Postleitzahl: 82237 (Wörthsee)
  • Telefon-Vorwahl: 08153 bzw. 08143 (Walchstadt)
Politisch gehört Wörthsee zum Landkreis Starnberg, in dem 133.621 Menschen leben
(Stand 31.12.2015)
Wörthsee zählt 5.007 Einwohner
(Stand 31.12.2015)
Geografisch liegt Wörthsee auf dem 48. Breitengrad (48°04´00” Nord) und em 11. Längengrad (11°12´00” Ost) am Nordufer des Wörthsees auf rund 560-620 m Meereshöhe (ü.N.N.)
Die höchste Erhebung ist der Burgselberg (Donarbichl) in Steinebach mit 621 Metern
Die kommunale Fläche  beträgt ca. 2.040 Hektar. Sie besteht etwa zu 47 % aus landwirtschaftlicher Nutzfläche, zu 30 % aus Wald, und zu 10 % aus Wasserfläche, 6 % der Fläche sind Gebäude- und Freiflächen.
Der Wörthsee ist ca. 3,7 km lang und 1,2 km breit, die Uferlänge beträgt ca. 10 km und er bedeckt eine Fläche von ca. 4,34 km2
An seiner tiefsten Stelle ist der See ca. 34 m tief, sein mittlerer Wasserspiegel liegt auf einer Höhe von ca. 560 m ü.N.N
Der Wörthsee ist ein Relikt der letzten Eiszeit und aus so genanntem Toteis entstanden: Während sich der eigentliche Gletscher zurückzog, blieb ein großer Eisblock zurück. In dieser Senke entstand später der See. Dazu mehr Informationen 

 

Auing Auing

Das heutige Auing ist bekannt durch historische Ausgrabungen der Agilolfinger aus dem 6.-8. Jahrhundert, erstmals schriftlich erwähnt wurde es im Jahr 1255. Mit 156 Einwohnern ist Auing bis heute der kleinste Ortsteil der Gemeinde.

ausführliche Historie von Auing

Etterschlag Etterschlag

Etterschlag gehört mit einem gesicherten Alter von über 1.200 Jahren wohl zu einer der ältesten Siedlungen der Umgebung. Zudem liegt es unmittelbar an einer alten Römerstraße, die es bereits im 2. Jahrhundert n. Chr. gab, weshalb es vermutlich schon länger besiedelt war.

Eine_Kindheit_auf_dem_DorfDas Buch ‚Eine Kindheit auf dem Dorf 1849-1862‘ des Etterschlager Bauernsohns und Lehrers Joachim Königbauer beschreibt anschaulich das Leben und Treiben in Etterschlag Mitte des 19. Jahrhunderts.

ausführliche Historie von Etterschlag
ausführliche Historie von Waldbrunn

 

Steinebach Steinebach

Die erste nachgewiesene Besiedelung von Steinebach stammt aus der Zeit der Kelten (ca. 300 bis 100 vor Chr.), die erste schriftliche Erwähnung erfolgte 912 n. Chr. 1818 wurde die Gemeinde Steinebach gegründet, zu der auch Auing gehörte.

Mit der Eröffnung der Lokalbahn Pasing – Herrsching im Jahr 1903 entwickelte sich Steinebach fast vollständig weg vom Bauerndorf hin zum Gastgeber für Tagestouristen und Feriengäste aus ganz Deutschland. Mit über 3.000 Einwohnern ist Steinebach heute der größte Ortsteil der Gemeinde Wörthsee.

ausführliche Historie von Steinebach

Walchstadt Walchstadt

Der Name Walchstadt deutet auf einen keltischen Ursprung des Ortsnamens hin, urkundlich erwähnt ist Walchstadt erstmals im Jahr 1325.

Seit den 1970er Jahren ist Walchstadt stark gewachsen und zählt heute 908 Einwohner. Seinen bäuerlichen geprägten Charakter hat das Dorf mit seinen gepflegten alten Bauernhäusern im Ortskern bis heute wahren können.

ausführliche Historie von Walchstadt

Schluisee Schluisee

Der Schluisee (Schluifelder See) war ehemals ein fischreiches Gewässer im Norden der Gemeinde Wörthsee. Nach Entwässerungsmaßnahmen im 19. Jahrhundert befindet sich an seiner Stelle das Schluifelder Moos, das 1986 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde.

ausführliche Historie von Schluifeld und Schluisee

Bewegte Geschichte

Der Text für die Ansicht mit Vorlesefunktion ist in Bearbeitung!

Öffnungszeiten
& Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Öffnungszeiten & Kontakt

Öffnungszeiten
& Kontakt

Öffnungszeiten:

8 bis 12 Uhr
Dienstagnachmittag von
16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18.30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestr. 20
82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail:
info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Seestr. 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info @woerthsee.deinfo@woerthsee.de

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten und Kontakt

Symbol wie Marker bei Google-Maps

Öffnungszeiten:

vormittags von 8 bis 12 Uhr
Dienstag nachmittag von 16 bis 18:30 Uhr
mittwochs geschlossen

Rathaus Wörthsee

Seestrasse 20, 82237 Wörthsee
Telefon 08153-9858-0
Telefax 08153-9858-25
E-Mail: info@woerthsee.de